InformaDent ist Ihr täglicher Begleiter, wenn es darum geht, Ihre Patienten umfassend zu beraten,
rechtskonform aufzuklären, dabei Behandlungsverläufe anschaulich darzustellen und
automatisch über alle Inhalte ein Protokoll zu erstellen.

Das macht InformaDent zu einem Multitalent

Die wichtigste Aufgabe der Software InformaDent ist das Begleiten des Arztes im lückenlosen Prozess der Beratung auf Basis des Patientenrechtegesetzes. Die Anforderungen des Patientenrechtegesetzes, um eine rechtssichere Beratung durchführen zu können, setzt InformaDent zu 100 % um.

Dabei ist das Ziel unserer Software-Entwicklung InformaDent, Ihnen so viel organisatorischen Aufwand wie möglich abzunehmen.

InformaDent arbeitet mit einem automatisch geführten Workflow, konsequent fachlich versierten Texten und Multimedia-Inhalten, automatischer Protokollerstellung, einem ausgeklügelten Beratungs-Check, datenschutzkonformer Speicherung ...

Wir glauben, InformaDent kann Ihnen besser alle Vorteile zeigen, indem Sie es selbst erfahren. Hier gelangen Sie zu unserer kostenlosen Testversion.

Körperverletzung durch fehlerhafte oder unzureichende Aufklärung

Ein Artikel von Rechtsanwalt Björn Stäwen - kwm rechtsanwälte

"In seinem Urteil vom 21.10.2014 (Az.: VI ZR 14/14) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass auch ein an einem Heileingriff gar nicht beteiligter Arzt dem betreffenden Patienten deliktsrechtlich wegen einer Verletzung von Körper und Gesundheit auf Schadensersatz und Schmerzensgeld haften kann. Diese Haftung aus sog. ,,unerlaubter Handlung" kann insbesondere dann gegeben sein, wenn der an der 0peration nicht beteiligte Arzt die Risikoaufklärung zu der geplanten Operation durchgeführt hat und die Aufklärung fehlerhaft oder unzureichend war.

Ganzer Artikel zum Download